Volkshilfe Steiermark
News
zurück

"Hej" und "god dag"

29.04.2010

Zwei Praktikantinnen aus Dänemark absolvierten im Seniorenzentrum Wetzelsdorf und im Tageszentrum Hart bei Graz ein Praktikum im Pflegebereich.

von links nach rechts: Kirsten Mohr, DGKS Valerie Sieder, Mariann Mölgaard

"Hej" und "god dag" hörte man verschiedentlich in den vergangenen zwei Wochen im Seniorenzentrum in Wetzelsdorf und im Tageszentrum Hart bei Graz zur Begrüßung. Der Grund: Die Praktikantinnen Mariann und Kirsten aus Aarhus in Dänemark absolvieren hier in Österreich ein vierwöchiges Praktikum, in dem sie unterschiedliche Formen der Betreuung und Pflege alter Menschen kennenlernen. Neben Tageszentrum und Seniorenzentrum werden sie auch je eine Woche bei den Mobilen Diensten des Sozialzentrums Graz und in der betreuten Seniorenwohngemeinschaft des SBZ in der Leechgasse verbringen.

"Hier in Österreich ist alles ein wenig strukturierter als bei uns, aber gerade für Menschen mit einer dementiellen Erkrankung erscheint uns das vorteilhafter", lächeln Mariann Mölgaard und Kirsten Mohr, die in ihrem letzten Ausbildungssemester zur Sozial- und Gesundheitsassistentin stehen. Dieser Beruf ist in Dänemark zwischen der diplomierten Pflegefachkraft und den PflegehelferInnen angesiedelt. Sozial- und Gesundheitsassistenten/innen schätzen den Bedarf an Betreuungs- und Pflegeaufgaben sowie an aktivierender Arbeit ein und können solche Aufgaben selbstständig vorbereiten und ausführen. Darüber hinaus schätzen sie den Bedarf an der Ausführung grundlegender Heil- und Krankenpflegeaufgaben ein und können diese selbstständig ausführen; sie arbeiten im Bereich der Sozialhilfe sowie im Pflege- und Betreuungsbereich.

Interessante Zeitungsrunde im Tageszentrum Hart bei Graz

Eine Woche lang durften Frau Mölgaard und Frau Mohr bereits im Tageszentrum Hart bei Graz schnuppern und waren hier vom Programm für die SeniorInnen begeistert: "Da ist z.B. die Zeitungsrunde: eine ganz einfache, aber total effektive Möglichkeit der Aktivierung. So etwas habe ich bei uns in Dänemark noch nie gesehen," meint Mariann und Kirsten schmunzelt: "Besonders interessant war es natürlich für die Tagesgäste, als Nachrichten aus Dänemark vorgelesen wurde und da haben sie uns gleich über Details aus dem dänischen Königshaus aufgeklärt!" Auch DGKS Anita Unterhuber, die Leiterin des Zentrums schätzte den Austausch und die Mitarbeit der beiden dänischen Praktikantinnen sehr: "Wir haben einfach wirklich gut harmoniert und auch für mich war sehr viel Neues über den Pflegebereich in einem anderen europäischen Land zu erfahren. Vor allem das hohe Ausbildungsniveau der beiden ist mir sehr angenehm aufgefallen."

Gedächtnistraining im SZ-Wetzelsdorf

Auch für Pflegedienstleiterin DGKS Margit Groß im Seniorenzentrum Wetzelsdorf und ihr Team war der Besuch aus Dänemark eine Bereicherung: "Wir haben einiges über das dänische Gesundheits- und Pflegesystem erfahren, und dabei Unterschiede und Gemeinsamkeiten entdeckt. Der größte Unterschied ist wahrscheinlich die Finanzierung der Pflege und dass dort schon die gesamte Dokumentation digitalisiert abläuft." Wichtig war Frau Groß eine gute Betreuung der beiden Praktikantinnen und da es mit der deutschen Sprache noch ein wenig schwierig für die beiden ist, hat sie kurzerhand Frau DGKS Valerie Sieder, die ausgezeichnet Englisch spricht, mit der Betreuung betraut: "Nach einer eingehenden Führung durchs Haus, dem Kennenlernen unserer Abläufe, der Pflegedokumentation etc., haben wir Mariann und Kirsten in das Programm der Seniorenanimateurin Mag. Wiegele eingebunden und sie durften auch auf der Station von Valerie Sieder schnuppern," erklärt Frau Groß. Vor allem die Methoden, die im Gedächtnistraining angewandt werden, waren für unsere Besucherinnen aus Dänemark sehr interessant und so nehmen sie sich auch viele Anregungen mit nach Hause.
In den nächsten beiden Wochen werden sie auch die Arbeit eines anderen Trägers, nämlich des Sozial- und Begegnungszentrums in der Leechgasse kennenlernen und abschließend noch Gelegenheit haben, bei den Mobilen Diensten der Volkshilfe in Graz zu schnuppern.
Für Kirsten und Mariann ist dieses Auslandspraktikum schon jetzt ein voller Erfolg und sie wünschen sich, dass sie sich bei ihren Betreuerinnen hier vor Ort mit einer Einladung nach Dänemark revanchieren können.

Organisiert wurde dieser Austauschbesuch vom Volkshilfe Institut Connect.

Nähere Infos:
Connect - Volkshilfe Institut für Forschung, Bildung und Entwicklung
regina.egger@stmk.volkshilfe.at