Volkshilfe Steiermark
News
zurück

Menschen in Haiti nicht vergessen!

15.02.2010

Die Hilfsmaßnahmen laufen auf Hochtouren, nach wie vor brauchen die betroffenen Familien aber Unterstützung.

Der Geschäftsführer der Volkshilfe Österreich, Erich Fenninger, kehrte am Wochenende von seinem Besuch des Hilfsprojekts in Jacmel zurück. Die Stadt im Süden von Port au Prince hatte 30.000 EinwohnerInnen, rund 1.000 Tote sind zu beklagen. Die Häuser der Stadt sind zur Hälfte zerstört, das einzige Krankenhaus im Distrikt für 500.000 Menschen ist nur teilweise benutzbar. Die Volkshilfe hat mit ihren solidar Partnern sofort nach dem Beben Nothilfe geleistet und an der Versorgung von rund 20.000 Menschen in Jacmel mitgearbeitet.

Die Volkshilfe hat bereits mehr als 200.000 Euro Katastrophenhilfe nach Haiti überwiesen. Erich Fenninger war in den vergangenen Tagen im Erdbebengebiet, um mit lokalen Hilfsorganisationen Projekte für den Wiederaufbau zu besprechen. Mehr als 200.000 Menschen wurden bei dem Beben getötet

Fenninger berichtet, „es ist nahezu unbeschreiblich, was hier geschehen ist, soviel Not und Zerstörung. Aber jetzt ist die Situation in Jacmel ruhig, die Menschen sind sehr diszipliniert. Bis auf weiteres werden die Betroffenen mit Wasser, Lebensmittel, Hygieneartikel versorgt. Auch weitere Zelte und Planen werden benötigt, denn die Menschen haben Angst vor der Regenzeit. Aber ihre größte Sorge ist, dass die Hilfe nicht anhält, dass sie vergessen werden. Bei mir haben sich viele Menschen bedankt, ich kann diesen Dank an alle Spenderinnen und Spender weitergeben. Die Hilfe kommt an.“

Mit Mitteln aus der Aktion „Nachbar in Not“ und eigenen Spendenmitteln wird die Volkshilfe das Nothilfeprogramm weiterführen, weitere Zelte, Kochgeschirr und Kochöfen ankaufen und auch die medizinische Versorgung für die Menschen in Haiti ausbauen. Langfristig ist ein Projekt in Planung, um die langfristige Ernährungssicherheit zu gewährleisten und die Einkommenssituation der Menschen nachhaltig zu verbessern.

Fenninger sagt abschließend „dass wir den Menschen bei der Bewältigung ihrer traumatischen Erlebnisse helfen müssen, auch das ist geplant. Und in den Projekten der Volkshilfe wird immer großen Wert auf die Förderung des Gemeinwesens gelegt, damit die Menschen sich zusammenschließen und ihr Leben selbst organisieren können. Die Menschen setzen große Hoffnungen in unsere Hilfe, wir werden sie nicht enttäuschen“.

Volkshilfe-Spendenkonto:

PSK 1.740.400
BLZ 60.000
Kennwort „Haiti“

Ihre Spende ist von der Steuer absetzbar!

Weitere Infos...