Volkshilfe Steiermark
News

Tageseltern legen erfolgreiche Bilanz vor, neuer Startgutschein macht Job noch attraktiver

17.05.2010

„Die steirischen Tageseltern sind ein wichtiger Eckpfeiler in der Kinderbetreuung“, betont Familienlandesrätin Elisabeth Grossmann. An der Grazer Med-Uni, wo die Volkshilfe bereits Tagesmütter im Betrieb anbietet, zog die Landesrätin mit den drei Trägervereinen Bilanz und stellte den neuen Startgutschein vor.

v.l.n.r.: Michaela Linhart (Tagesmütter Steiermark), LR Elisabeth Grossmann, Brigitte Schafarik (Volkshilfe) und Gerald Mussnig (Hilfswerk)

Dass die Tageseltern für viele SteirerInnen nicht mehr wegzudenken sind, bewies Gastgeber Josef Smolle, seines Zeichens Rektor der Med-Uni Graz, der sich gemeinsam mit seiner Vizerektorin Andrea Langmann begeistert vom Angebot der Betriebstagesmütter an der Med-Uni zeigte: „Die Tageseltern sind auf Grund ihrer Flexibilität wichtig für unsere Bediensteten wie für unsere Studierenden. Und wenn man heute internationales Lehrpersonal in die Steiermark holen will, íst eine gute Kinderbetreuung ohnehin Voraussetzung“, erklärt Smolle.

Tagesmütter in Betrieben sind derzeit noch selten in der Steiermark, doch insgesamt sind die Tageseltern auf dem Vormarsch: „Im Vergleich zu 2005 haben wir heute um 10 Prozent mehr Tageseltern, um 30 Prozent mehr Kinder bei Tageseltern und um 50 Prozent mehr Betreuungsstunden“, dokumentiert Landesrätin Elisabeth Grossmann die positive Entwicklung. Die rund 700 steirischen Tageseltern sind in der Steiermark über drei Trägervereine tätig: Die „Tagesmütter Steiermark“, die Volkshilfe und das Hilfswerk Steiermark. Hilfswerk-Geschäftsführer Gerald Mussnig hebt die gute Ausbildung der steirischen Tageseltern hervor: „In der Steiermark sind 460 Stunden Theorie und Praxis zur Ausübung des Berufs gefordert, während sich andere Bundesländer mit 60 Stunden begnügen.“ Landesrätin knüpft an diese Tatsache ihre Forderung nach bundeseinheitlichen Mindeststandards – „die sich allerdings an unserem hohen steirischen Niveau orientieren müssen!“

Michaela Linhart (Tagesmütter Steiermark) und Brigitte Schafarik (Volkshilfe) betonen ebenfalls die hohe steirische Qualität. Im Moment arbeite man gemeinsam mit dem Land Steiermark an weiteren Verbesserungen, vor allem der sozialen Absicherung von Tageseltern. Eine Neuerung wurde erst kürzlich von der Landesregierung beschlossen: Der Startgutschein über 400 Euro für alle neuen Tageseltern soll es diesen erleichtern, notwendige Adaptierungen der Wohnung vorzunehmen. „Der Landtag wird das demnächst beschließen“, erklärte Landesrätin Grossmann.

Das Angebot der Tageseltern ist übrigens parallel zum kostenfreien Kindergarten seit Herbst 2008 in der Steiermark für alle 3- bis 6-Jährigen gratis. Beim im Herbst startenden verpflichtenden Kindergartenjahr für alle 5-Jährigen kann die Betreuung in Ausnahmefällen auch bei Tageseltern erfolgen.

Links

Informationen zu den Tagesmüttern/vätern der Volkshilfe

Ausbildung zum/r Tagesmutter/vater und KinderbetreuerIn bei der Volkshilfe